Positronen-Annihilations-Lebensdauer-Spektroskopie

Positron probing

Positronen-Annihilations-Lebensdauer-Spektroskopie

Positron probing

Our Story

About us

Die Positronen-Annihilations-Lebensdauer-Spektroskopie (PALS) ist eine zerstörungsfreie Methode zur Untersuchung von verschiedensten Materialien im Bereich der Grundlagenforschung und der angewandten Materialphysik. Sie erlaubt es atomare Defekte in Kristallgittern wie zum Beispiel bei Halbleitern oder Metallen aufzuspüren und zu messen. In porösen Materialien und in Polymeren ermöglicht die PALS-Methode die Poren oder „Voids“ quantitativ zu charakterisieren.

Leistungsfähigkeit der PALS-Methode in Metallen und Halbleitern:

  • Quantitative Messung der Defektkonzentration (im ppm-Bereich)
  • Messung des Defekttyps.

 

 

Leistungsfähigkeit in Polymeren:

  • Messung der Porengrößen (Voids) im sub-nm Bereich (von  XX bis XX)
  • Quantitative Messung der Porendichten 
  • Messung auch von geschlossenen Poren möglich

Generelle Vorteile von PALS, unabhängig vom untersuchten Material:

  • Messung von ultradünnen Schichten (nm – µm) möglich
  • Tiefenaufgelöste Messung möglich
  • Zerstörungsfreie Messung

Wo liegen unsere Stärken:

TATTOO & art

Wir entwickeln und betrieben die komplexen Instrumente um die in einem reaktornahen Gerät (NEPOMUC) erzeugt Positionen so zu präparieren, sodass man damit kleine Materialproben beschießen kann und die Reaktion im Material mit hochempfindlichen Detektoren messen kann. 

Die jahrzehntelange Expertise unserer Arbeitsgruppe ermöglicht es aus den erhaltenen Lebensdauerspektren auf die atomaren Eigenschaften der Defekte oder der Poren rückzuschließen. 

Dabei arbeiten wir immer interdisziplinär, das heißt zusammen mit Wissenschaftlern aus anderen Fachgebieten (wie zB. Halbleiterphysik, Metallurgie, Polymerchemie) 

 

 

Bla

TATTOO & art

Einerseits arbeiten wir kontinuierlich daran unsere Messinstrumente zu optimieren und sie  sensitiver zu machen die Messung zu beschleunigen und zusätzliche Features einzubauen, die die Proben unter unterschiedlichen Bedingungen vermessen werden können. 

Andererseits sind wir immer auf der Suche nach spannenden Herausforderungen im Bereich der Materialforschung. Haben Sie Interesse: Kontaktieren sie uns 

Eventuelle hier jeweils auf ein Paper verweisen. (Später könnte hier für Jede Anwendung eine kurze Beschreibung des Projektes erfolgen. Hier hat Marcel ja für zwei Anwendungen schon Vorarbeit geleistet.)

Es gibt weltweit nur eine Handvoll Forscher-Gruppen, die die PALS Methode auf diese Niveau betreiben. 

Wir gehören dazu. Superlative Warum!